1. Dissertation

Die Versorgung des überlebenden Ehegatten im französischen Recht, Nomos-Verlag Baden-Baden 2006.

2. Artikel und Beiträge

  • Eigenkapitalersatzhaftung bei Übernahme einer Bürgschaft als Komplementär der Gesellschafterin einer GmbH, Der Betrieb 1997, S. 613 ff.
  • Nachzuweisender Zugang des Abmahnschreibens in Wettbewerbssachen, Anm. zur Entscheidung des OLG Zweibrücken vom 17.01.1997, DZWir 1997, S. 161.
  • Die Vererbung von Gesellschaftsanteilen im französischen Recht, ZEV 1997, S. 96 ff.
  • Keine Fortgeltung der Einzelvertretungsbefugnis des GmbH-Geschäftsführers für das Amt des geborenen Liquidators, Anm. zur Entscheidung des Bayerischen ObLG vom 24.10.1996, WiB 1997, S. 415.
  • Angaben des Geschäftsführers bei Anmeldung einer GmbH, Anm. zur Entscheidung des OLG Düsseldorf vom 07.10.1996, WiB 1997, S. 417.
  • Keine Anwendung der §§ 293 a ff AktG auf einen Bestätigungsbeschluß, Anm. zur Entscheidung des OLG München vom 08.08.1997, DZWir 1997, S. 509.
  • Französisches internationales Insolvenzrecht, ZIP 1998, S. 969 ff.
  • Beweislast des Gesellschafters für fehlende Kenntnis von der eigenkapitalersatz-begründenden Krise, Anm. zur Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 15.06.1998, DZWir 1999, S. 34.
  • Französisches Verbraucherinsolvenzverfahren: Rückgriffsrechte des Bürgen im Rahmen einer Schuldensanierung, Anm. zur Entscheidung der Cour de Cassation vom 15.07.1999, RIW 2000, S. 467 (zusammen mit Catherine Philippe).
  • Législation allemande: Constitution d’une GmbH, La Lettre SADE-BATICAL 2000, S. 5.
  • L’articulation entre les procédures civiles d’exécution et les procédures collectives: La quadrature du cercle in: L’exécution immobilière en Europe, hsrg. von Philippe Hoonakker, Paris 2005, S. 203 ff.
  • Vollstreckbarkeitserklärung eines durch das Tribunal de Grande Instance bestätigten Kostenfestsetzungsbeschlusses einer französischen Anwaltskammer gemäß Art. 38 EuGVVO trotz fehlender Übersetzung des verfahrenseinleitenden Schriftstückes, Anm. zur Entscheidung des OLG Bamberg vom 28.12.2006, RIW 2007, S. II ff.
  • Franchise & Partenariat – Se développer en France et à l’étranger, La Revue du Groupement Strathémis « Passerelles » Mars 2011–No. 3
  • Zur internationalen Zuständigkeit für Klagen aus grenzüberschreitenden Ver-triebsverträgen, Teil 1, EuZW 2018, 944 ff.
  • Zur internationalen Zuständigkeit für Klagen aus grenzüberschreitenden Ver-triebsverträgen, Teil 2, EuZW 2018, 970 ff.
  • « Les MARD-ADR en Allemagne » in: „Le droit comparé au secours du développement des modes alternatifs de règlement des différends“, hrsg. von Catherine Tirvaudey, PUFC Coll. „Droit, politique et société“, 2019
  • Forum Shopping im Internationalen Kaufrecht – zum Anwendungsbereich des Haager Kaufrechts-Übereinkommens vom 19.06.1955 und zur Frage des anwendbaren Rechts beim Einsatz von Vertriebsmittlern im Käuferland, ZVertriebsR 2019, 10 ff.
  • Zur internationalen Zuständigkeit für Gläubigeranfechtungsklagen, Anm. zur Entscheidung des EuGH vom 04.10.2018, IHR 2019, 25
  • Beitrag zur kollisionsrechtlichen Qualifikation der ehebedingten Vorteile (sog. avantages matrimoniaux) aus deutsch-rechtlicher Perspektive, erscheint in einer der nächsten Hefte der ZEV
  • Fortsetzungsbeitrag zum Recht der französischen „action directe“ in einer der nächsten Hefte der IWRZ

3. Mitautor bzw. Mitherausgeber folgender Handbücher und Kommentare

  • Aktualisierung der Kommentierung des Länderteils Frankreichs in der Loseblatt-Ausgabe Ferid/Firsching/Dörner/Hausmann « Internationales Erbrecht »; nun-mehr fortgeführt durch Limbach.
  • „Die GmbH im Internationalen Rechtsverkehr“ in: Münchener Anwalts-Handbuch GmbH-Recht, hrsg. von Volker Römermann, 4. Auflage 2018.
  • Kommentierung des Kapitels „Das Internationale Leasinggeschäft“ in der 9. Auflage, 2021 des Handbuchs „Internationales Vertragsrecht“, hrsg. von Reithmann/Martiny.
  • Kommentierung der Kapitel betreffend das „Internationale Vertriebsrecht“ und die „Internationale Zuständigkeit für Klagen bei Vertriebsverträgen“ des Handbuches des Vertriebsrechts, 5. Aufl. 2021, hrsg. von Martinek/Semler/Flohr.